Aktivitäten

Talentfördergruppe vom Sonnenhügel: Fußball, Skifahren und mehr

Geschrieben von NOZ, 27.2.2013, Winfried Beckmann. Veröffentlicht in Aktivitäten (Talentförderung).

Osnabrück(NOZ, 27.2.´13)

Zurück von der siebten Tour, die achte im nächsten Jahr bereits in Planung, den Gegenbesuch von polnischen Gastgebern im Hinterkopf. Das alles und noch viel mehr können 22 Schüler, unter ihnen drei Mädchen, der 5. Klasse aus der Fußball-Talentförderung am Schulzentrum Sonnenhügel in Osnabrück erzählen.

Mit sechs Elternteilen, Sportlehrer Wolfgang Stahmeier sowie Verbandssportlehrer Marek Wanik erlebten sie in dessen Heimatland Polen eine unvergessliche Woche. Pferde-Schlittenfahrt macht Spaß: Sonnenhügel-Schüler gut drauf im polnischen Winter. Und das natürlich mit reichlich Fußball, aber nicht nur, sondern passend zur Jahreszeit mit Skifahren – für fast alle erstmals – bis 1200 Meter hoch in Südpolen nahe der Grenze zu Tschechien, wo reichlich Schnee lag bei bis zu fünf Grad minus mit einer Pferdeschlitten-Tour sowie einem Grillen in einer Hütte am Berg als Höhepunkten.

Auf Skiern beobachtete Wanik als erfahrener Sportlehrer des Niedersächsischen Fußball-Verbandes nicht nur mal andere Ansätze in Sachen Koordination, sondern auch die Jugendlichen und deren Verhalten in ungewohnten, manchmal auch extremen Situationen, menschliches Verhalten und damit Charaktere zudem beim Fußball gegen ältere Gegner, wenn man nicht gewinnen konnte wie zum Beispiel beim Futsal mit ungewohntem Ball und entsprechend anderer Technik beim 0:6 gegen Talente des polnischen Erstligisten Row Rybnik.

Andererseits gab es auch vertraute Momente beim Fußballturnier unter Gleichaltrigen, das die Osnabrücker nach vier Spielen über jeweils 20 Minuten gewannen gegen Team des Erstligisten aus Podbeshietzie in einer an das Sporthotel in Bielsko-Biala anschließenden Halle. Hier wurde den Gästen jeder Wunsch erfüllt, sodass sie sich rundum wohlfühlten bei einem für manche neuen Erlebnis, angefangen und beendet mit dem Flug, womit in Windeseile die Distanz zwischen den Ländern überwunden und die Zeit für den eigentlichen Inhalt genutzt werden konnte.

Eine Maßnahme mehr, mit der das Schulzentrum Sonnenhügel und die dort im achten Jahr mit viel Engagement und Erfolg praktizierte Talentförderung bald die höchste Anerkennung mit der Ernennung zur „Eliteschule des Fußballs“ erfährt, was auch von weiteren Toptalenten zum Beispiel in den VfL-Bundesliga-Teams an der Schule abhängen kann. Nicht von dem Einsatz für dieses Projekt bis hin zur Polen-Reise, die für rund 400 Euro pro Schüler aus eigener Tasche finanziert wird, aber ins Bild einer außergewöhnlichen Schule passt.

 

NOZ, 27.2.2013, Winfried Beckmann